Deutsch 
 English 
  • Standard
  • Standard +2
  • Standard +4
Seite drucken
 

Technische Angaben: Möhnetalsperre

Technische Angaben

Der Möhnesee mit seinem Fassungsvermögen von rund 134,5 Millionen Kubikmetern Wasser ist über zehn Kilometer lang und bei Vollstau an der tiefsten Stelle 36 Meter tief. Die Gewässeroberfläche kann ebenfalls bei Vollstau rund zehn Quadratkilometer betragen. Die Staumauer besteht aus Bruchsteinmauerwerk und ist nach dem Intze-Prinzip gebaut. Die Mauerkrone hat eine Länge von 650 Metern. Direkt unterhalb der Staumauer befindet sich der sogenannte Ausgleichsweiher.

Technische Daten
Wasserwirtschaft
Stauinhalt134,5 Mio. m3
davon Möhnevorbecken7 Mio. m3
davon Hevevorbecken0,8 Mio. m3
davon Ausgleichsweiher0,65 Mio. m3
Stauziel ü. NN213,74 m
Stauziel des Ausgleichsweihers183,60 m
Einzugsgebiet436,29 km2
Seeoberfläche bei vollem Becken1.037 ha
Hochwasserschutzraum (von November bis April)max. 10 Mio. m3
Staumauer
Gewichtsstaumauer aus Bruchsteinen
größte Mauerhöhe40,3 m
Kronenlänge650,0 m
größte Mauerbreite34,2 m
Kronenbreite6,25 m
Absperrbauwerk (Erddamm mit Betonkern)
größte Höhe über Gründungssohle des Kerns69 m
größte Höhe über der Talsohle60 m
Kronenlänge700 m
größte Fußbreite307 m
Kronenbreite10 m
Damminhaltrund 3,25 Mio. m3
Grundablass am linken Hang
einbetonierte Stahlleitung bis zur Schieberkammer hinter dem Kern, Durchmesser (anschließend Freispiegelstollen)1,40 m
Leistung
Regulierung durch Ringelkolbenventile
rund 20 m3/s
Hochwasserentlastung
festes Wehr aus Stahlbeton mit einer Kronenlänge von 33 m, horizontal bewegliches Schütz an der oberen Stirnseite des Überfallbauwerks, anschließend Schussrinne und Energieumwandlungsbauwerk
Durchfluss max.42 m3/s
Kraftwerksleistung am rechten Hang
einbetonierte Stahlleitung bis zum Kern, Durchmesser2,50 m
ab Kern freiliegende Rohrleitung, Durchmesser3,00 m
Leistung
Regulierung durch die Turbinen
rund 16 m3/s
Hochwasserentlastung
Überfallbauwerk am rechten Hang
Länge der festen Wehrschwelle100 m
Leistung bei 35 cm Überstau46 m3/s
Vordamm
Erddamm mit Oberflächendichtung aus Asphaltfeinbeton
Stauziel ü. NN283,03 m
Dammhöhe über der Gründungssohle17,30 m
Kronenlänge200 m
größte Fußbreite63 m
Kronenbreite12 m
Grundablässe
4 Stahlrohre in Stollen verlegt, Durchmesser 1,40 m, Anordnung in 2 Gruppen von je 2 Ablässen
max. Leistungsfähigkeit25 m3/s
Hochwasserentlastung
Um bei Hochwasserspitzen einen Überlauf zu ermöglichen, sind in die Mauerkrone unterhalb der Fahrbahn 105 Öffnungen eingelassen. Das herabströmende Wasser wird auf der Luftseite der Staumauer durch die hervorstehenden Bruchsteinquader bereits gebrochen, der Ausgleichsweiher dient als Tosbecken. Zuletzt lief die Talsperre im August 2007 in Folge sehr starker Niederschläge und bereits relativ voller Talsperre vor Beginn der Niederschläge über. Das vorletzte Überlaufereignis war 1984.
Vorbecken Heve (homogener Lehmschüttdamm)
Stauziel ü. NN213,74 m
Dammhöhe12 m
Kronenbreite12 m
Kronenlänge rund320 m
größte Fußbreite41 m
Vorbecken Wamel (homogener Lehmschüttdamm)
Stauziel ü. NN213,74 m
Dammhöhe14 m
Kronenbreite12,65 m
Kronenlänge rund580 m
größte Fußbreite75 m
Hauptkraftwerk
Zuleitung durch stahlgepanzerten Stollen:
Durchmesser3,40 m
Länge rund 200 m
Durchmesser der Abzweigleitung zu den Turbinen2,30 m
2 stehende Kaplanturbinen mit Drehstrom-Syncron-Vertikal-Generatoren, je Aggregat:
Nutzgefälle32,0 m
Schluckvermögen12 m3/s
Leistung3.500 kW
mittlere Gesamtjahresenergieerzeugung12,9 Mio. kWh
DWA TSM Zertifizierung Logo
Ruhrverband | Kronprinzenstraße 37 | 45128 Essen | Telefon 0201 178-0 | E-Mail info@ruhrverband.de