Lagebericht Montag, 26.06.2017 (08:37)

Wetter

Heute Vormittag ist es zunächst wolkig bis stark bewölkt und in der Nordhälfte fällt vereinzelt noch etwas Regen. Im weiteren Tagesverlauf lockert die Bewölkung angefangen im Nordwesten und Norden immer weiter auf und es bleibt allgemein trocken. Die Temperatur erreicht 21 Grad im Norden und bis 25 Grad im südlichen Rheintal. Im Bergland werden um 18 Grad erwartet. Am Dienstag wird es zunehmend stark bewölkt und von Südwesten muss vor allem am Nachmittag und in den westlichen Landesteilen mit teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Dabei steht vor allem heftiger Starkregen im Fokus. Die Temperatur erreicht 22 bis 26, im höheren Bergland um 20 Grad. In der Nacht zum Mittwoch gibt es weitere Gewitter, die sich auch auf die östlichen Landesteile ausbreiten und im Laufe der zweiten Nachthälfte abziehen. Am Mittwoch überwiegt starke Bewölkung und im Tagesverlauf kommt es wiederholt zu schauerartig verstärkten Regenfälle und Gewittern. Die können vor allem in Bezug auf Starkregen auch kräftig ausfallen. Bei Temperaturen zwischen 23 und 26, im Bergland um 20 Grad ist es schwülwarm. In der Nacht zu Donnerstag gibt es zunächst noch Schauer und Gewitter. Am Donnerstag ist der Himmel stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise regnet es, teils auch schauerartig verstärkt und gewittrig durchsetzt. Die Temperatur erreicht 19 bis 23, in den Hochlagen um 17 Grad.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt um 7 Uhr bei 75,3 %, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 2,1 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 15,0 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 9,5 m³/s und auf die Südgruppe 5,5 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen weiterhin im Niedrigwasserbereich. Ab morgen ist je nach Intensität und räumlicher Verteilung der angekündigten gewittrigen Schauerniederschläge mit einem Anstieg der Abflüsse, insbesondere an kleineren Gewässern, zu rechnen.