Lagebericht Montag, 23.10.2017 (08:28)

Wetter

Heute ist es überwiegend stark bewölkt und gelegentlich fällt Regen. Am Nachmittag kann die Bewölkung gelegentlich auflockern und es ist dann abgesehen von einem geringen Schauerrisiko weitgehend niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 12 und 15, im Bergland zwischen 8 und 12 Grad. In der Nacht zum Dienstag ist es anfangs wechselnd wolkig und meist niederschlagsfrei, später regnet es gelegentlich. Am Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Dabei regnet es besonders im Rheinland zeit- und gebietsweise. In Ostwestfalen bleibt es bis zum Nachmittag meist niederschlagsfrei. Die Höchstwerte der Temperatur liegen zwischen 13 und 17 Grad, im Bergland um 12 Grad. In der Nacht zum Mittwoch zieht der Regen zuerst im Rheinland, Mittwochfrüh auch in Ostwestfalen ab und die Bewölkung lockert nachfolgend gelegentlich auf. Am Mittwoch ist es im Nordosten überwiegend stark bewölkt, Richtung Südwesten lockert die Bewölkung mehr und mehr auf. Es bleibt abgesehen von einzelnen Tropfen im Norden niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht je nach Sonnenscheindauer 15 bis 19 Grad, im Bergland 11 bis 15 Grad. In der Nacht zum Donnerstag ist es teils aufgelockert, teils stark bewölkt und abgesehen von einzelnen Tropfen im Norden trocken. Am Donnerstag ist es wechselnd bewölkt mit gelegentlichen Auflockerungen und abgesehen von einem geringen Niederschlagsrisiko meist niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 16 und 19 Grad. In der Nacht zum Freitag ist es im Süden anfangs noch teils aufgelockert, sonst stark bewölkt. Im Laufe der Nacht kann es im Norden gelegentlich etwas regnen, sonst bleibt es niederschlagsfrei.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 82,7 %, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 10,1 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 14,9 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 2,4 m³/s und auf die Südgruppe 12,5 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen unterhalb des Mittelwasserabflusses und zeigen derzeit eine fallende Tendenz oder stagnieren. Durch die angekündigten Niederschläge kann der Rückgang der Abflüsse vorübergehend verzögert oder unterbrochen werden.