Aktivitäten & Projekte

Die Inhalte und Vorgaben der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie erfordern eine Neuausrichtung bei der Planung und Realisierung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen. Wurde die Entscheidung für oder gegen bestimmte Maßnahmen bisher fast ausschließlich durch technische Faktoren und die Frage der Umweltverträglichkeit beeinflusst, finden nun auch Gesichtspunkte wie die kostenmäßige Bewertung von Ressourcennutzung und Ressourcenverbrauch und die Analyse der Maßnahmenauswirkungen auf die Gewässerbiozönose Berücksichtigung. 

Der Ruhrverband befasst sich intensiv mit diesen Aspekten, indem er entsprechende Projekte initiiert, begleitet oder selbst durchführt. Ausgewählte Beispiele verschiedener Projekte sollen diese Aktivitäten verdeutlichen.