Fischliftsystem am Baldeneysee

Am Stauwehr des Baldeneysees in Essen entsteht nach umfangreichen Vorplanungen eine vollkommen neuartige Fischaufstiegsanlage, ein so genanntes Fischliftsystem. Der Ruhrverband kommt mit dem Bau des Fischliftsystems den strengen gesetzlichen Vorgaben der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) nach, die die Wiederherstellung der Durchgängigkeit von Fließgewässern in Europa für Fische und andere Flusslebewesen fordert.

Das Fischliftsystem besteht aus zwei senkrecht aufgestellten Röhren, in denen der Wasserstand zwischen Ober- und Unterwasser durch Befüllen bzw. Entleeren ausgeglichen wird. Füllt sich die Röhre mit Wasser, steigt der darin befindliche Liftkorb auf und befördert die Fische nach oben. Anschließend wird die Röhre entleert und der Liftkorb sinkt wieder ab. Damit wanderwillige Fische stets einen „freien“ Lift vorfinden, werden die beiden Röhren alternierend betrieben.

Nach Abschluss der Bauarbeiten durchläuft das Pilotprojekt sowohl eine Einstell- als auch eine Monitoringphase, um zunächst die Liftsteuerung auf Basis der saisonalen Aktivitätsmuster der verschiedenen Fischarten zu justieren und danach die Auffindbarkeit und Passierbarkeit des Fischliftsystems für alle – also auch kleinere – Fischarten abschließend zu überprüfen.

Zum Baustart des Fischliftsystems hat der Ruhrverband mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfallen den Infopoint Fischliftsystem Baldeneysee eröfffnet. Der Infopoint ist eine Ausstellung, die der Bevölkerung den Sinn und Zweck von Fischaufstiegshilfen näher erläutert.

 

Das Fischliftsystem als Planungsansicht