Betriebsführung des Kanalnetzes der Gemeinde Eslohe

Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 ist die Gemeinde Eslohe (Sauerland) mit dem Ruhrverband Essen eine Partnerschaft zur technischen Betriebsführung des 146 Kilometer langen Kanalnetzes eingegangen. Die Gründe für die Übertragung der Betriebsführung auf den Ruhrverband sind die immer komplexer werdenden Aufgaben und die erhöhten gesetzlichen Anforderungen bei der Abwasserableitung. Mit der Realisierung der Gemeinschaftslösung haben sich in Eslohe für beide Vertragspartner neue Wege und Strategien ergeben.

Beide Vertragsparteien versprechen sich eine Verbesserung der Kosteneffizienz und natürlich Gebührenstabilität. Damit einhergehend die Werterhaltung und systematische Wertsteigerung des Kanalnetzes.

Die technische und organisatorische Betriebsführung des Kanalnetzes wird durch den Ruhrverband gemeinsam mit der  RWG Ruhr-Wasserwirtschafts-Gesellschaft mbH (100 %-Tochtergesellschaft des Ruhrverbands mit Sitz in Arnsberg) ausgeführt. Die technische Betriebsführung umfasst eine Fülle von Aufgaben von Kanalbetrieb und -unterhaltung gemäß der Selbstüberwachungsverordnung Abwasser über Reparaturmaßnahmen bis hin zu Qualitätsmanagement und Dokumentation. Darüber hinaus werden im Rahmen der Betriebsführung eine Bereitschaft, das Einhalten hoher Sicherheitsstandards und das Bereitstellen von Ingenieur- und Beratungsleistungen sichergestellt. Durch den qualifizierten Mitarbeiterstamm sowie die entsprechende Ausrüstung ist die reibungslose Erledigung des Tagesgeschäfts gesichert.