Lagebericht Samstag, 31.07.2021 (09:20)

Wetter

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf ist es wechselnd bis stark bewölkt. Am Vormittag fallen nur im Norden Schauer, am Nachmittag und Abend gibt es im gesamten Bereich örtlich Schauer und einzelne kurze Gewitter. Es ist kühler mit Höchstwerten zwischen 20 und 23 Grad, im höheren Bergland 18 Grad. In der Nacht zum Sonntag lassen die Schauer nach, in der zweiten Nachthälfte bleibt es verbreitet niederschlagsfrei. Am Sonntag ist es wolkig bis stark bewölkt. Zunächst bleibt es niederschlagsfrei, am Mittag fallen erst örtlich, nachmittags von Westen gebietsweise Schauer und Gewitter, örtlich mit Starkregen. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 23 Grad, in Hochlagen des Sauerlands und Eifel um 18 Grad. In der Nacht zum Montag fallen gebietsweise Schauer oder schauerartiger Regen. Am Montag ist es in der Südhälfte vielfach stark bewölkt, in der Nordhälfte wolkig. Dabei gibt es vor allem im Süden gebietsweise Schauer. Dort gibt es am Nachmittag auch einzelne Gewitter. Es wird nur mäßig warm mit Höchstwerten zwischen 19 und 22 Grad, in Hochlagen 17 Grad. In der Nacht zum Dienstag fallen im Süden noch einzelne Schauer oder kurze Gewitter. Am Dienstag ist es wolkig, zeitweise gibt es heitere Abschnitte. In der Nordhälfte bleibt es meist niederschlagsfrei. In der Südhälfte gibt es erst wenige, im Tagesverlauf zahlreiche Schauer, teils auch Gewitter mit Starkregen. Die Temperatur steigt auf 20 bis 23 Grad. . In der Nacht zum Mittwoch ist es nach Abklingen der Schauer und Gewitter im Süden verbreitet niederschlagsfrei.

Talsperren

Der Füllstand der Talsperren liegt heuteum 7 Uhr bei 91,5 %, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss liegt bei 5,7 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 12,8 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 6,3 m³/s und auf die Südgruppe 6,5 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen unterhalb der langjährigen Mittelwerte und zeigen eine fallende Tendenz. Mit einer durchgreifenden Änderung der Abflussverhältnisse ist in den kommenden Tagen nicht zu rechnen. Jedoch können je nach Intensität und und räumlicher Verteilung der angekündigten gewittrigen Schauerniederschläge die Abflüsse, insbesondere an kleineren Gewässern, vorübergehend ansteigen.