Lagebericht Samstag, 26.05.2018 (09:33)

Wetter

Heute ist es sonnig oder heiter mit nur wenigen Wolken. es bleibt trocken mit sehr geringer Gewitterwahrscheinlichkeit über den Bergen und wird sehr warm mit Höchstwerten der Temperatur zwischen 27 und 31 Grad, im Hochsauerland um 25 Grad. In der Nacht zum Sonntag ist es gering bewölkt, teils klar und niederschlagsfrei. Am Sonntag wird es zunächst heiter, nachmittags zunehmend bewölkt und von Südwesten her ziehen einzelne Schauer und Gewitter, örtlich mit Starkregen und Hagel durch. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 27 und 30 Grad, im Hochsauerland um 25 Grad. In der Nacht zum Montag abklingende Gewittertätigkeit, danach ist es gering bewölkt oder klar und meist niederschlagsfrei. Am Montag wird es meist heiter, im Nachmittagsverlauf komt es im Westen zu einzelnen Gewittern, örtlich mit Starkregen und Hagel bei Höchsttemperaturen zwischen 28 und 31 Grad, im Hochsauerland und der Eifel um 26 Grad. In der Nacht zum Dienstag lassenSchauer und Gewitter rasch nach, danach ist es gering bewölkt und niederschlagsfrei. Am Dienstag ist es im Nordosten heiter und meist trocken, im Südwesten wolkig mit aufkommenden Schauern und Gewittern. Starkregen, teils heftig, ist weiterhin wahrscheinlich. Die Temperatur steigen auf 27 bis 31 Grad an. In der Nacht zum Mittwoch kommt es vor allem in der Südwesthälfte bei starker Bewölkung zu weiteren Schauern und Gewittern. Im Nordosten wird es leicht bewölkt bei geringer Gewitterneigung.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 90,2%, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 5,8 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 9,1 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 5,6 m³/s und auf die Südgruppe 3,5 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen im Bereich des Niedrigwasserabflusses. Mit einer durchgreifenden Änderung der Abflusssituation ist in den kommenden Tagen nicht zu rechnen. Jedoch können je nach Intensität und räumlicher Verteilung der angekündigten gewittrigen Schauerniederschläge die Abflüsse, insbesondere an kleineren Gewässern, vorübergehend ansteigen.