Lagebericht Samstag, 21.07.2018 (08:14)

Wetter

Heute Vormittag ist es meist stark bewölkt mit nur kurzen Auflockerungen. Ab der Mittagszeit treten bevorzugt im Bergland teils kräftige Schauer oder Gewitter mit Starkregen und kleinkörnigem Hagel auf. Lokal besteht Unwettergefahr durch teils heftigen Starkregen. Die Höchsttemperatur steigt 24 bis 29 Grad. In der Nacht zum Sonntag klingen die Schauer und Gewitter zögernd ab. Am Sonntag ist es heiter bis wolkig und in der Westhälfte meist trocken. Bevorzugt in der Osthälfte sowie im Bergland besteht jedoch noch ein erhöhtes Schauer- und Gewitterrisiko, teils mit Starkregen und kleinkörnigem Hagel. Die Höchstwerte steeigen auf 24 bis 29 Grad. Am Montag ist es heiter bis wolkig. Es bleibt abgesehen von einem geringen Schauerrisiko im Bergland weitgehend trocken bei 26 bis 30 Grad. Am Dienstag ist es heiter und meist niederschlagsfrei bei 29 bis 33 Grad. Über dem Bergland sind ganz vereinzelte Entwicklungen von Schauern und Gewittern mit Starkregen nicht ausgeschlossen.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 78,9 %, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 1,4 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 15,6 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 10,1 m³/s und auf die Südgruppe 5,5 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen weiter im Bereich des Niedrigwassers. Aufgrund der angekündigten, überwiegend trockenen Witterung der kommenden Tage werden sie weiterhin auf niedrigem Niveau bleiben. Je nach Intensität und räumlicher Verteilung der angekündigten gewittrigen Schauerniederschläge können die Abflüsse, insbesondere an kleineren Gewässern, jedoch vorübergehend ansteigen.