Lagebericht Sonntag, 29.03.2020 (09:22)

Wetter

Heute ist es zunächst stark bewölkt bis bedeckt, im Vormittagsverlauf kommen schauerartige Niederschlägen auf, die teils bis in tiefe Lagen mit Schnee vermischt sind, im Bergland durchweg als Schnee fallen. Nachmittags klingen von Norden her allmählich die Schauer ab und die Bewölkung lockert zunehmend auf. Die Tageshöchstwerte steigen auf 4 bis 8 Grad, im höheren Bergland 2 bis 4 Grad. Am Montag ist es stark bewölkt und im Vormittagsverlauf kommen von Nordwesten gebietsweise Schauer auf, anfangs bis ins Flachland, später nur noch im Bergland als Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 8 Grad im Flachland und 2 bis 5 Grad im Bergland. Am Dienstag ist es sonnig, über Bergland bilden sich ab dem späten Vormittag Quellwolken. Es bleibt aber niederschlagsfrei bei 7 bis 10 Grad, im Bergland um 6 Grad. Am Mittwoch ist es im Norden wolkig bis stark bewölkt, im Süden anfangs noch heiter, später auch hier wolkig. Abends fällt im Norden vereinzelt etwas Regen. Die Höchstwerte erreichen 7 bis 10 Grad.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 96,4 %, Tendenz leicht steigend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 8,0 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 6,1 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 2,8 m³/s und auf die Südgruppe 3,3 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse in den Gewässern im Einzugsgebiet der Ruhr liegen unterhalb des Mittelwasserbereiches und zeigen eine gleichbleibende oder nur leicht fallende Tendenz. Für die kommenden Tage ist mit keiner durchgreifenden Änderung der Abflussverhältnisse zu rechnen.